Herzkrankheiten – Nicht nur im Alter eine Gefahr

Spricht man von Herzkrankheiten so geht man oft in der Annahme, dass es sich bei der betroffenen Person eher um einen älteren Mitmenschen handelt. Statistisch gesehen ist dies natürlich auch so korrekt. Doch immer mehr Kinder weisen Herzkrankheiten auf. Zum einen liegt das daran, dass bis vor kurzem zahlreiche Krankheiten noch gar nicht erkannt wurden. Zum anderen gibt es aber auch Einflüsse, die wir selbst fabrizieren und somit die Gesundheit des Kindes schädigen. Welche Krankheiten hier ganz verstärkt bei Kindern vorkommen, dass soll im anschließenden Text einmal näher betrachtet werden.

Herzkrankheiten bei Kindern

Herzkrankheiten können sich auf verschiedene Weise darstellen. Beispielsweise ist ein zu kleines Herz für einen Menschen in gewisser Weise auch eine Herzkrankheit, die aber geringe bis gar keine Auswirkungen auf das Leben der jeweiligen Person hat bzw. haben muss. Eine Krankheit die bei Kindern jedoch besonders häufig vorkommt, ist der sogenannte Herzklappenfehler. Diese Erkrankung gibt es schon seit bestehender der Medizin und betrifft fast ausschließlich Babys und Kindern. Der Herzklappenfehler zeigt sich dabei wie folgt. Das Herz, welches über zwei Klappen verfügt, nutzt diese um den Blutkreislauf zu regulieren. Bei einem Herzklappenfehler ist die Funktion einer oder gar beider Herzklappen eingeschränkt. Das heißt, das Herz kann den Blutkreislauf nicht wie normalerweise regulieren, was zu Versorgungsproblemen bei den einzelnen Organen führen kann. Dies muss jedoch nicht zwangsläufig zu einem ernsten Problem für das Kind führen. In der Regel ist es so, dass Kinder die unter dieser Krankheit leiden, körperlich nur bedingt eingeschränkt sind. Das heißt, sie können beispielsweise keine extremen Sportübungen über einen längeren Zeitraum durchhalten. Da die Zellen nicht wie gewohnt versorgt werden, erschwächt der Körper hier deutlich schneller, was zu einem Leistungsabfall führt. Bedrohlich ist diese Krankheit also nur in sehr seltenen Fällen. Der Herzklappenfehler gilt dennoch als typische Herzkrankheit und zu den am häufigsten auftretenden Phänomenen.

Wodurch entstehen Herzkrankheiten bei Babys?

Herzkrankheiten bei Babys sind in der jüngsten Vergangenheit immer häufiger aufgetreten. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Zum einen könnte man dies an dem typischen Alltag unserer Gesellschaft festmachen. Durch Hektik und Stress wird bei einer Schwangerschaft der Körper zusätzlich belastet, was zu einer Fehlentwicklung des Kindes führen kann. Das ist eines der größten Probleme, die in der heutigen Zeit auftreten. Ein weiteres Problem, was ebenso so häufig auftritt, ist die Missachtung der Ratschläge der Ärzte durch die Eltern. Beispielsweise Rauchen und Trinken sehr viele angehende Mütter während der Schwangerschaft, was ebenfalls eine akute Gefahr für die Entwicklung des Kindes darstellt. Auch wenn dies in der Regel nicht öffentlich zugegeben wird, so zeigt sich dies bereits im frühen Stadium der Entwicklung. Auch Fehlbildungen können hier die Folge sein. Eine Herzkrankheit kann ebenfalls auf diese Weise hervorgerufen werden. Natürlich kann dies auch völlig ohne äußerliche Einwirkungen geschehen. Die Wahrscheinlichkeit jedoch, dass ein Kind mit einem Herzfehler oder einer Herzkrankheit geboren wird, ist aber deutlich geringer. Somit kann man festhalten, dass gerade die beiden oben genannten Faktoren die Hauptursachen für das Phänomen sind, dass wir gerade in der heutigen Zeit so viele Fälle einer Erkrankung bereits bei der Geburt feststellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.